Unsere Produktionsstätten

Gewinnung und Produktion

Unser Planet Erde bietet einen schier unerschöpflichen Reichtum an nutzbaren Natursteinvorkommen jeder Art. Auch Deutschland beheimatet eine Vielzahl von interessanten Gewinnungsstätten.

Leider ist jedoch die gesamte Natursteinbranche gezwungen, aus marktwirtschaftlichen, aber auch aus Gründen der bedarfsgerechten, vielfältigen Belieferungsmöglichkeiten, überwiegend Quellen im Ausland zu nutzen. Entfernungen spielen dabei nur noch eine untergeordnete Rolle. Moderne Containerschiffe bringen die Ware aus Fernost zu uns, allerdings dauert der Seeweg ca. 4 Wochen.

Wir, die Natur & Stein Bergschneider GmbH, importieren primär aus Portugal, China, Vietnam, der Türkei und Indien.

Schauen Sie sich einige Bilder der Steinbrüche und Verarbeitungsstätten in den verschiedenen Lieferländern an.

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Düsseldorf:
Tel: 0211 / 74 96 75 8 – 0

Osnabrück:
Tel: 0541 / 96 26 5 – 0

Portugal

Im Norden Portugals um die Hafenstadt Porto werden in zahlreichen Steinbrüchen Granitsteine abgebaut. Aus den gewonnenen Blöcken werden Pflastersteine in allen Größen und Farben geschlagen. Steinbrüche mit Namen „Braga“ oder „Douro“ geben auch den Produkten Ihren Namen.

Per Küstenmotorschiff werden die Pflastersteine lose, in Kisten oder auch in Big Bags verpackt nach Oldenburg gebracht und dort entladen. Der relativ kurze Seeweg gegenüber China wirkt sich natürlich kostengünstig auf die Preise bei den Pflastersteinen aus.

China

Der Import von Natursteinen aus China hat schon eine lange Tradition. Geliefert wird vorwiegend hellgraues und dunkles Material. Der Steinbruch G 603 (hellgraue Granitsteine) erstreckt sich in Form eines Gürtels über etliche Kilometer. Er ist einer der größten der Welt.

Das Material wird in den Steinbrüchen im Landesinnern gewonnen und bearbeitet, anschließend in die Hafenstädte an der Küste transportiert, in Container verladen und auf den Seeweg gebracht. Das Material schwimmt dann 4 Wochen in Richtung Europa. Die Container werden in Bremerhaven oder Hamburg gelöscht und nach Oldenburg gebracht. Die Abwicklung einer Sonderbestellung nach Maß dauert etwa 10 Wochen, bis das Material beim Kunden ist.

Vietnam

Im landschaftlich sehr schönen Vietnam gibt es zahlreiche Granit-Steinbrüche. Abgebaut wird hier intensiv gelbes und rotes Material, das unter dem Handelsnamen „Leon“ und „Burgos“ vertrieben wird. Geliefert werden Platten, Stufen und Palisaden in allen gängigen Maßen. Das industriell sich im Aufwind befindliche Vietnam liefert die bearbeitete Ware per Container nach Deutschland. Auch hier dauert der reine Seeweg schon 4 Wochen.

Türkei

In der Nähe von Izmir gibt es zahlreiche Steinbrüche, in denen Natursteine aus Basalt abgebaut werden. Basalt ist sehr dunkel und bietet sich wegen der Härte des Materials als Pflasterstein für stark beanspruchte Flächen an. Aber die Türkei liefert auch Palisaden und Säulen aus Basalt in verschiedenen Abmessungen.

Weitere Produkte aus dem Importland Türkei sind Travertin-Platten. Diese hellen Platten werden überwiegend als Terrassenbelag eingesetzt.

Zierkiese und Ziersteine werden aus der Türkei in die ganze Welt exportiert. Die bunten und mit vielen Adern durchsetzten Steine sind ein Hingucker jedes Gartens und verschönern auch jeden Springbrunnen.

Tumbled Ziersteine werden in der Türkei künstlich gerundet und bei uns vielfach als Gabionenfüllung eingesetzt.

Indien

Indien liefert vorwiegend Natursteine aus Quarz-Sandstein. Das Material wird schichtweise gewonnen und anschließend auf die passende Größe gebracht. Die Farbe unseres Quarzsandsteins „Lyon“ ist grau-beige. „Lyon“ gibt es als Blockstufen, Palisaden, Platten und Pflastersteine in verschiedenen Abmessungen.

Natursteine aus Indien erreichen Deutschland per Container.

Deutschland

Auch in Deutschland gibt es große Natursteinvorkommen. Nur leider sind die Abbaukosten bedeutend höher als im Ausland oder in den Billiglohnländern. Deshalb wird eher importiert als im eigenen Land abgebaut.

Weltweit bekannt ist der Ibbenbürener Sandstein, der in unserer Gegend gewonnen wird. Nach Größen sortiert und auf Palette verpackt wird der Sandstein als „Mona Lisa“ vertrieben.

Im Osnabrücker Piesberg wird Karbon Quarzit abgebaut. Ein farbstarkes und optisch ansprechendes Material, das vielfach als Trockenmauer verwendet wird.

Weitere Importländer

Neben den bisher aufgeführten Importländern gibt es noch weitere Länder, aus denen Natursteine importiert werden, allerdings in kleineren Mengen.

  • Italien: Aus Italien kommen vorwiegend Porphyr Produkte als Platten oder Pflastersteine
  • Polen: Polen ist ein Lieferant für „Nordische Findlinge“
  • Griechenland: Aus Griechenland kommen vorwiegend Zierkiese und Ziersteine
  • Kroatien: Kroatien ist Lieferant für Kalksteinplatten
  • Frankreich: Frankreich liefert Mauersteine aus Kalkstein
  • Spanien:  Aus Spanien kommen Schiefer Produkte sowie Quarzit Polygonalplatten
  • Brasilien: Brasilien liefert ebenfalls Quarzit Platten